Salvia divinorum - Salbei der Götter
  Salvia Kultur
 

 

Die maßgeblichen Bedingungen für alle Pflanzen sind Licht, Temperatur, Wasser, Substrat, Nährstoffe und Luftfeuchtigkeit. Wachstumsbeeinflussend wirken sich außerdem noch Schädlinge aus.

Licht

Licht ist meines Erachtens ein ausschaggebender Faktor, obwohl meine Salvia divinorum Pflanzen auch mit weniger Licht zurecht kommen (gerade im Winter). Allerdings wachsen sie durch genügend Lichteinstrahlung kompakter und haben dadurch eine schönere Wuchsform. Auch sind durch mehr Licht die Abstände zwischen den Wachstumsknoten geringer, sodass insgesammt mehr Blätter gebildet werden. Pflanzen, die draußen kultiviert werden, sollen aber, wenn überhaupt, nur wenig direkte Sonne abbekommen.

Temperatur

Da Salvia divinorum aus einer (sub-)tropischen Klimazone kommt, würde sie den Winter bei uns im Garten nicht überleben. Deshalb muss Salvia divinorum im Winter ins Haus, an ein möglichst helles Fensterbrett oder in den beheizten Wintergarten. Auch wenn die Pflanzen zwar den Wnter nicht überleben würden, so sind niedrige Temperaturen dennoch kein Problem, da sie in ihrem natürlichen Vorkommen in hohen Höhenlagen vorkommen. Deshalb behagen ihnen auch nicht dauerhaft Temperaturen über 25°C.

Wasser

Als Gießwasser kann man sowohl Leitungs- als auch Regenwasser verwenden. Es empfielt sich Salvia divinorum häufig zu gießen, damit das Substat stets feucht ist. Allerdings sollte es vermieden werden, dass die Pflanzen zu lange im Anstau stehen (Untersetzer mit Wasser gefüllt), da sonst die Wurzeln zum Faulen anfangen können.

Substrat

Als Substrat verwende ich normale nähstoffreiche Blumenerde. Manche Salvia divinorum Besitzer schwören auf Beigaben von Perlit oder anderen auflockernden Dingen. Allerdings habe ich damit noch keinen gravierenden Unterschied feststellen können. Die größe der Töpfe sollte möglichst groß sein, nicht zulezt um sich ein ständiges Gießen zu ersparen. Am schönsten sieht es aus, wenn man mehrere Pflanzen in einen großen Topf pflanzt.

Nährstoffe

Sollte das Wachstum eurer Salvia divinorum Pflanze zum Erliegen kommen, dann kommt, neben einem größeren Topf, nurnoch eine Düngung in Frage. Hierbei empfiehlt sich insbesondere ein Dünger auf organischer Basis. Die Häufigkeit und Menge bei der Anwendung steht dann individuell auf der Verpackung von eurem Dünger.

Luftfeuchtigkeit

Die Luftfeuchtigkeit ist an den natürlichen Vorkommen von Salvia divinorum sehr hoch. Auch in Kultur wachsen sie unter hoher Luftfeuchtigkeit prächtig. Doch tut einer Pflanze die Luftfeuchtigkeit in einem Zimmer dem Wachstum keinen Abbruch, wenn sie sich erst mal daran gewöhnt hat. In der Eingewöhnungszeit an eine niedrigere Luftfeuchtigkeit ist es normal, dass der Wachstum eingestellt wird.

Fazit

Salvia divinorum kann problemlos auf jedem Fensterbrett oder Balkon kultiviert werden, solange man das Gießen nicht vergisst

Schädlinge

Als Schädlinge an meinen Salvia divinorum Pflanzen hatte ich bis jetzt nur Blattläuse. Diese bewirken eine Stagnation des Wachstums und durch sie verkrüppeln die neu wachsenden Blätter. Als Behandlung gegen Blattläuse wirken alle im Baumarkt angebotenen Spritzmittel. Da diese aber auch für den Menschen giftig sind ist Neem, das aus dem Neembaum gewonnen wird, die meines Erachtens beste Alternative gegen Blattläuse, als auch gegen andere saugende Schädlinge.

 

 
  Heute waren schon 1 Besucherhier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=